Ihr Browser unterstützt leider keine Java Script

Archiv 2012

 

Veranstaltungen & Termine

 

Sehr erfolgreicher Christkindlmarkt 2012!

 

Weihnachtsmarkt-Grosskarolinienfeld

 

 

Bewerbungstage und „Fit für die Ausbildung“ in der Max-Joseph-Schule

 

 

Seit Jahren engagiert sich das Wirtschaftsforum zusammen mit der Max-Joseph-Schule Großkarolinenfeld, um den künftigen Auszubildenden möglichst viel Hilfestellung für ihre Bewerbungen und Vorstellungsgespräche mitzugeben. Die Mittelschule in Großkaro ist hier sehr aktiv. Im Rahmen von 2 Veranstaltungen am 4.10. und 15.10.2012 stellten sich wieder einige Mitglieder des Wifo zur Verfügung: es wurden Bewerbungsmappen angeschaut, das Verhalten bei Vorstellungsgesprächen geübt und ganz allgemeine Benimmregelen vermittelt.

 

Jubiläum

 

20 Jahre Bio-Markt Schindecker
Seit 20 Jahren führen Maria und Hans Schindecker in Großkarolinenfeld erfolgreich ihren Bio-
Markt. Damals eher Pioniere mit Bio-Lebensmitteln, heute ein fester Bestandteil des Einzel-
handels in unserer Gemeinde. Zum Firmenjubiläum wurde im Rahmen der Jubiläumsfeier
vom Bio-Markt Schindecker ein ganzer Laib Bergkäse gestiftet und zugunsten der Nachbar-
schaftshilfe Großkarolinenfeld verkauft. Das Wirtschaftsforum gratuliert herzlich und wünscht
weiterhin gute Geschäfte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Veranstaltungen:

 

 

 

Betriebsbesichtigung bei GEMA in Bruckmühl/Heufeld

 

Auf Einladung von Sigi Briechle konnte das Wirtschaftsforum am Freitag, den 15.6.2012 die Firma GEMA Technik GmbH im Gewerbegebiet Gutenbergstraße in Bruckmühl/Heufeld besichtigen. Mehr als 20 Personen nahmen an der Besichtigung teil. Kurz einige Daten und Fakten: GEMA wurde 1969 von Gerd Majora in Grafing gegründet. 1978 zog die Firma nach Bad Aibling um. Die räumliche Enge in Bad Aibling auf Grund des stetig steigenden Geschäftsvolumens hat die Firma dazu bewogen, 2009 nach Bruckmühl/Heufeld umzusiedeln. GEMA beschäftigt aktuell mehr als 150 Mitarbeiter.

 

 

Die Firma ist Zulieferer für die Automobilindustrie und stellt Spritzgussteile aus Thermoplasten sowie Spulen in allen Varianten (z.B. für Magnetventile) her. Die Stärke von GEMA ist neben dem umfangreichen und hochmodernen Maschinenpark die eigene Werkzeugfertigung für die Spritzgusstechnik. Auch durch den Stamm langjähriger Mitarbeiter und durch das über viele Jahre aufgebaute Know-How ist GEMA im Vergleich zu anderen Anbietern in diesem Bereich klar im Vorteil.

 

 

 

 

Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens und der Produkte und Verfahren im Schulungsraum von GEMA kam natürlich schnell die Frage auf, warum sich GEMA nicht in Großkarolinenfeld angesiedelt hat, obwohl doch ein entsprechendes Grundstück im Gewerbegebiet Großkarolinenfeld-Nord erworben wurde. Eine so erfolgreiche Firma hätte der Gemeinde sicher erheblichen Nutzen gebracht.

 

 

 

 

Dazu sagte Briechle, der bei GEMA einer der Geschäftsführer und Gesellschafter ist, es seien im Wesentlichen zwei Überlegungen gewesen, nicht in Großkarolinenfeld zu bauen: zum einen die bessere Zuganbindung in Heufeld (Bahnstrecke Holzkirchen-Rosenheim) für die vielen Mitarbeiter aus dem Raum Feldkirchen/Bad Aibling. Zum anderen sei die Bodenbeschaffenheit am Standort Bruckmühl, wegen des dort vorhandenen, grundwasserdurchsetzten Kiesuntergrundes erheblich besser für die Produktionsanlagen geeignet als der Untergrund in Großkarolinenfeld.

 

 

 

Beim ausführlichen Rundgang in den Produktionshallen waren wir sehr beeindruckt, mit welchem Aufwand hier produziert wird. Als Zulieferbetrieb für die Automobilindustrie haben Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte und Leistungen höchste Priorität. Neue Wege geht die Firma auch in der Energietechnik: ein ausgeklügeltes System zur energetischen Nutzung des Grundwassers über Wärmepumpen sorgt für möglichst niedrigen Energieverbrauch.

 

Nach dem Rundgang waren die Besucher noch zu einer Brotzeit eingeladen, bei der noch eine ganze Reihe an Fragen gestellt wurde. Das Wirtschaftsforum bedankte sich mit einem kleinen Präsent beim Gastgeber Sigi Briechle.

 

 

 

9. Steintage beim Natursteinwerk Rinser Tattenhausen

 

Bereits zum 9. mal veranstaltete das Natursteinwerk Rinser in Tattenhausen, das auch Gründungsmitglied beim Gewerbeverband Großkarolinenfeld ist, die Steintage 2012, vom 29. April bis 1. Mai.

Viele Hunderte Besucher konnten sich im Rinser Steinparadies umschauen, Ideen sammeln und kaufen, aus dem reichhaltigen Angebot an Natursteinen für das Haus, das Bad, Terrassen und Gartengestaltung. Für die Kleinen ein großer Magnet war das Edelsteinsieben und das Stoaklopfen.

 

 

 

 

Gastronomisch war dasBewirtungszelt mit dem Team vom Gasthaus zum Bräu zum Essen und Trinken gut besucht. Vom Steinflohmarkt konnten viele Angebote die Flohpreise hatten, erstanden werden. Besonders das Stoaschatzn, wie viel Gewicht die 5 Nordlandfindlinge hatten beschäftigte viele Besucher und die Schätzungen lagen weit auseinander.

Es waren schöne Preise zu gewinnen: Die 5 Findlinge hatten zusammen 5040 kg und der 1. Gewinner ist Rudolf Ebersberger aus Peiß, der 2. Gewinner Linus Hell aus Raubling, der 3. Gewinner ist Wilhelm Müller Großkarolinenfeld.

 

Bericht aus OVB

 

 

Jahreshauptversammlung des Wifo

 

 

 

 

Veranstaltungen aus den letzten Jahren:

 

Veranstaltungen 2009

Veranstaltungen 2010

 

1. Vorsitzender
Helmut Schenk

Flurstraße 12
83109 Tattenhausen
Tel.: 08067/694
Copyright © 2012

Impressum



Suchfunktion


Druckversion

Diese Seite ausdrucken

Startseite

Zurück zur Startseite
Geprüfte Industrie- und Handwerksbetriebe